• Am Gymnasium Hochrad entstand ein gemeinsamer digitaler Weihnachtssong

    Weihnachtskonzert digital

    Getrennt musizieren, vereint erklingen zur Rettung des Weihnachtsfestes. Das ist die Idee hinter dem Weihnachtssong „All I want für Christmas“, den zahlreiche Mitglieder der Schulgemeinschaft  am Gymnasium Hochrad gemeinsam eingespielt haben – ganz ohne sich dabei persönlich zu begegnen. Dank digitaler Technik.

    In einem großangelegten Gemeinschaftsprojekt wurde über Wochen Mariah Careys Weihnachtsklassiker zu Hause und in kleinen Gruppen geprobt. Anschließend nahmen viele Schülerinnen und Schüler aus den Bands, Chören, Orchestern, Musikklassen und auch Lehrerinnen und Lehrer ihre Instrumente in die Hand, um den Song zu Hause aufzunehmen bzw. einzusingen und sich dabei zu filmen.

    Unter der Regie von Musikfachleitung Lilly Aßmann und mit Unterstützung von Jens Illemann von „Dein Probenraum!“ wurde alles in einem wunderbar weihnachtlichen Video zusammengefügt, das nun auf der Homepage der Schule und bei Youtube zu bestaunen ist und uns darüber hinwegtröstet, dass unsere beliebten Weihnachtskonzerte in der Flottbeker Kirche in diesem Jahr leider pandemiebedingt ausfallen müssen.

    Näheres über den Hochrad-Weihnachtssong finden Sie auch hier:

    https://www.gymnasium-hochrad.de/musik/weihnachtskonzert-2020-dieses-jahr-mal-ganz-anders/

  • Wildfleischverkauf im Klövensteen findet statt

    wg1
    Altonaer Tradition trotzt Corona Wildfleischverkauf im Klövensteen findet statt

    Gute Nachrichten vor dem Weihnachtsfest: Trotz der aktuellen Corona-Situation wird auch in diesem Jahr der traditionelle und beliebte Wildfleischverkauf im Klövensteen stattfinden. Allerdings ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig. Nur damit kann ein sicherer und verantwortungsvoller Verkauf unter Corona-Umständen gewährleistet werden.

    Der Wildfleischverkauf wird ab dem 05. Dezember 2020 in der Revierförsterei Klövensteen im Eingangsbereich des Wildgeheges stattfinden. (Anschrift: Wildgehege Klövensteen, Sandmoorweg 150, 22559 Hamburg). Angeboten wird wie immer fertig portioniertes Wildfleisch von Rothirsch, Damhirsch, Reh und Wildschwein aus Hamburgs Wäldern.

    Eine vorherige Anmeldung für den Verkauf ist unbedingt notwendig. Nur auf diese Weise kann der sonst übliche Andrang zu Verkaufsbeginn gleichmäßig über den Tag verteilt werden. Eine Reservierung von Wildfleisch im Vorfeld ist nicht möglich.

    Das Anmeldeportal zur Terminreservierung wird am 30.11.2020 um 7:00 Uhr auf der Wildfleischverkauf-Unterseite von https://www.hamburg.de/wald/ geöffnet. Auf der Webseite finden sich auch weitere Informationen zur Anmeldung.

    Angemeldete Personen werden derweil gebeten, zum Verkauf alleine oder maximal in Begleitung einer weiteren Person aus dem familiären Umfeld oder Haushalt zu erscheinen. Der Verkauf wird im Freien stattfinden, so dass ausreichend Platz für einen sicheren und verantwortungsvollen Verkauf gewährleistet ist. Dennoch ist ein Tragen von Mund-Nasen-Masken im gesamten Verkaufsbereich Pflicht. Darüber hinaus gelten die gängigen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln. Außerdem sollten eigene Tragetaschen zum Transportieren mitgebracht werden. EC-Zahlung vor Ort ist möglich.

  • Neue Pfosten für die Waitzstraße! Arbeiten für mehr Verkehrssicherheit haben begonnen

    Der erste Pfosten steht! Das Bezirksamt Altona hat jetzt mit den baulichen Maßnahmen an der Waitzstraße begonnen, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen. In den kommenden Wochen werden mehr als 60 neue Vollstahlpoller in der Straße installiert – diese sollen künftig die sogenannten Schaufensterunfälle verhindern.
    Neue Pfosten für die Waitzstraße

    Ein Gutachten bescheinigt den Einbauten, dass sie Fahrzeuge mit einer Aufprallgeschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde und einem Gewicht von zwei Tonnen stoppen sollen. Dadurch sollen schwere Unfälle mit Personenschäden verhindert werden.

    „Das Bezirksamt Altona setzt mit dem Einbau der Poller einen Beschluss der Bezirksversammlung um. Der Beschluss zielt einerseits darauf ab eine möglichst große Verkehrssicherheit zu gewährleisten und andererseits den dringend formulierten Wunsch der Einzelhändler*innen nach möglichst zahlreichen Parkplätzen zu erfüllen“, sagt Altonas Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg.

    Die Poller werden nun vor den Schrägparkständen eingesetzt. Längsparkstände wurden bisher seitens der Straßenverkehrsbehörde und des Bezirksamts nicht als Unfallschwerpunkt identifiziert. Es besteht hierbei eher das übliche Risiko von Blechschäden bei Ein- und Ausparkvorgängen, für das regelhaft keine Vorsorge getroffen werden kann.

    Die neuen Poller werden mit bereits ausgehärtetem Betonfundament geliefert, so dass die Parkstände direkt nach dem Einsetzen wieder freigegeben werden können. Die Gesamtmaßnahme umfasst Kosten in Höhe von rund 150.000 Euro und wird voraussichtlich bis zum 18. November abgeschlossen sein, damit das Weihnachtsgeschäft nicht zu sehr beeinflusst wird.

    „Neben den baulichen Maßnahmen gilt es aber auch, neue Mobilitätsformen für Senior*innen zu etablieren. Ich freue mich, dass es bei der IG Waitzstraße bereits die Idee eines Shuttle Services gibt“, so Dr. Stefanie von Berg.

    Hintergrund: Zuletzt ist es an der Waitzstraße wiederholt zu Schaufensterunfällen gekommen. Bei diesen Unfällen kommen die Autofahrer*innen nicht in der Parklücke zum Halten, sondern überfahren den Gehweg und fahren mit ihrem Fahrzeug gegen die Gebäudefassade bzw. in die Schaufenster der umliegenden Geschäfte. Es handelt sich bei allen Unfällen um individuelles Fehlverhalten der Fahrzeugführer. Die Häufung kann mutmaßlich durch das örtliche Klientel und beispielsweise eine hohe Dichte von Arztpraxen erklärt werden.

  • Die Volksspielbühne Rissen verschiebt ihre Aufführungen des geplanten Herbststückes „Ein seltsames Paar“ erneut und sagt das Weihnachtmärchen ab

    Die Volksspielbühne Rissen verschiebt ihre Aufführungen des geplanten Herbststückes „Ein seltsames Paar“ erneut und sagt das Weihnachtmärchen ab.
    Der Vorsitzende Thorsten Junge sagt: „Die verpflichtenden Maßnahmen, die für einen korrekt durchgeführten Ablauf der Vorstellungen notwendig sind, können wir mit ehrenamtlich tätigen Mitgliedern nicht leisten und ihnen auch nicht zumuten. Das betrifft leider in diesem Jahr auch unser Weihnachtsmärchen, das uns immer besonders viel Freude macht. Aber es gäbe unsere Bühne nicht bereits seit 65 Jahren, würde uns nicht immer wieder etwas einfallen um spielen und aufführen zu können. Wir wollen! Und es gibt Ideen und Gespräche um in diesem Jahr doch noch auftreten zu können und in Rissen wieder sichtbar zu sein. Man wird von uns hören.“

    Kartenhintergrund

  • Wir forsten auf Klimaschäden im Altonaer Forst Klövensteen

    wg1
    „die Sitkafichte stirbt“
    „Wir forsten auf“

    Stürme, die extreme Dürre, überdurchschnittlich viele Waldbrände und Borkenkäferbefall – das hat den Wäldern in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren immens zugesetzt.

    Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gehen die Fachleute bundesweit von einem Schadholzanfall von weit über 170 Millionen Kubikmetern Holz auf einer Fläche von rund 280.000 Hektar aus.

    Diese Klimaschäden machen auch vor dem Hamburger Wald nicht halt. Im Forst Klövensteen im Bezirksamt Altona, auf einer Fläche von rund 10 Hektar, stirbt mit der Sitkafichte eine Baumart flächendeckend ab.

    Angesichts dieser Entwicklungen kommt es jetzt im Forst Klövensteen besonders darauf an, den Wald langfristig auf den Klimawandel einzustellen. Bei der anstehenden Wiederbewaldung dieser Schadflächen sind stabile und anpassungsfähige Wälder geplant, die den Herausforderungen um die Klimaveränderungen bestmöglich gewachsen sein sollen.

    So plant die Forstverwaltung Altona in enger Abstimmung mit der Oberen Forstbehörde (Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft) auf den entstehenden Freiflächen artenreiche und standortgerechte Laubmischwälder zu etablieren. Insgesamt werden die Schadflächen mit bis zu 60.000 Laubäumen wieder aufgeforstet.

    Die Forstverwaltung Altona bietet für Interessierte im Rahmen der Deutschen Waldtage (Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) verschiedene Führungen zum Thema an.

    Unser Veranstaltungsangebot finden Sie mit dem Suchwort „Hamburg“ unter folgendem Link:
     https://www.deutsche-waldtage.de/regionale-veranstaltungen/veranstaltungsliste-karte

  • Grippeimpfung (Influenza) – jetzt!

    Grippeimpfung (Influenza) – jetzt! Impfsprechstunde im Gesundheitsamt Altona

     

    Mittwoch, den 07.10.2020 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Mittwoch, den 21.10.2020 von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr
    Mittwoch, den 04.11.2020 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    Mittwoch, den 11.11.2020 von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr.

    Gesundheitsamt Altona
    Bahrenfelder Straße 254-260 (VIVO), Haus 3
    22765 Hamburg

    Grippeimpfung

    Auch in diesem Jahr bieten wir im Gesundheitsamt Altona die Impfung gegen
    die saisonale Influenza (Grippe) an.

    Laut Empfehlung der STIKO wird insbesondere allen Personen über 60 Jahren, Kindern und Erwachsenen mit Grunderkrankungen, Schwangeren, medizinischem Personal, Personen in Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen empfohlen, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen.

    Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus können Impfungen im Gesundheitsamt Altona nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 42811- 20 95 durchgeführt werden.

    Füllen Sie bitte unbedingt vorab die Einverständniserklärung aus, die als Link auf der Webseite www.hamburg.de/altona/impfungen/ hinterlegt ist.

    Wir möchten Sie auch bitten, dass Begleitpersonen (z.B. Dolmetscher) nur bei dringender Notwendigkeit unsere Räumlichkeiten betreten.
    Wenn bei Ihnen Krankheitszeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber, aber auch Störung des Geschmacks- und Geruchssinnes auftreten, sollten Sie bitte einen neuen Termin vereinbaren.
    Bitte betreten Sie unsere Räume nur mit Mund-Nasen-Bedeckung und desinfizieren Sie Ihre Hände an den bereitgestellten Spendern. Bitte halten Sie Abstand zu unserem Empfangstresen und zu anderen Personen.

    Weitere Impfungen werden jeden ersten Mittwoch im Monat von 15 - 16 Uhr im Gesundheitsamt Altona, im Rahmen der monatlich stattfindenden Impfsprechstunden, angeboten.

  • Bezirksamt Altona informiert

    Coronavirus: Schließung für Besucher

    Als Schutz vor der Verbreitung des Coronavirus bleiben Dienststellen des Bezirksamtes Altona für Besucher geschlossen. Sie erhalten aber weiterhin schriftlich, telefonisch oder per E-Mail Beratung. Auf diesen Wegen nehmen wir auch gern Ihre Anliegen und Anträge entgegen. Wir sind bemüht, diese in gewohnter Qualität und Geschwindigkeit zu bearbeiten, bitten aber um Verständnis, wenn wir bestimmte Dienstleistungen derzeit nicht oder nicht sofort anbieten können.

    Wenn bei Ihnen ein Notfall vorliegt oder Sie ein dringendes persönliches Anliegen haben, wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Dienststelle unter den nachfolgend genannten Telefonnummern oder Email-Adressen.

     

    Dienststelle Erreichbarkeit
    Fachamt Verbraucherschutz
    , Gewerbe und Umwelt
    428 11 6044
    verbraucherschutz@altona.hamburg.de
    ervicezentrum Wirtschaft,
    Bauen und Umwelt
    428 11 6363
    wbz@altona.hamburg.de
    Fachamt Management
    des öffentlichen Raumes
    428 11 6113
    mr@altona.hamburg.de
    Standesamt 428 11 3029
    standesamt@altona.hamburg.de
    Kundenzentrum Altona 428 11 3636
    kundenzentrum@altona.hamburg.de
    Kundenzentrum Blankenese 428 11 5656
    kundenzentrum-blankenese@altona.hamburg.de
    Grundsicherungs- und Sozialamt  
    Grundsicherung 428 11 2299
    grundsicherungundsoziales@altona.hamburg.de
    Wohnungssicherung 428 11 3917
    wohnungsnotfaelle@altona.hamburg.de
    Elterngeld 428 11 1465
    elterngeld@altona.hamburg.de
    WohngeldWohngeld ist ein Mietzuschuss,
    bei Eigentum ein Lastenzuschuss
    428 11 1415
    wohngeld@altona.hamburg.de
    Unterhaltsvorschuss 428 11 2893
    unterhaltsvorschuss@altona.hamburg.de
    Wohnberechtigung/
    Dringlichkeitsschein
    428 11 3706
    wohnberechtigungsscheine@altona.hamburg.de
    Kindertagesbetreung/
    Kitagutscheine
    428 11 -1715, -2127;
    kindertagesbetreuung@altona.hamburg.de
    Fundbüro 428 11 -3514, -3513, -3509, -3486
    Zentrales-fundbuero@altona.hamburg.de
    Fachamt für Hilfen nach
    dem Betreuungsgesetz
    428 63 5452
    Betreuungsstellen@altona.hamburg.de

     

    Die Entwicklungen rund um das Corona-Virus beherrschen zurzeit unser Leben in der Gemeinschaft. Alle wichtigen Hinweise, aktuelle Informationen und Pressemitteilungen zum Thema finden Sie auf der Internetseite

    https://www.hamburg.de/coronavirus/

    Informationen für Rückkehrende erhalten Sie auch unter folgendem Link

    Regelungen für Rückkehrende aus Risikoregionen

    Allgemeine Fragen zum Thema werden beantwortet unter der …
    Hamburger Hotline zum Coronavirus: 040 428 284 000

    Allgemeine Informationen rund um Corona erhalten Sie auch unter der
    Altonaer Hotline: 040 428 11 2000

    Bei auftretenden Symptomen wenden Sie sich bitte an den …
    Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst: 116 117

    Weitere Informationen zum Thema finden Sie auch auf den folgenden Internetseiten

    - Bundesministerium für Gesundheit: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
    - Robert Koch-Institut: www.rki/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html
    - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.infektionsschutz.de/hygienetipps/

       
       
  • Startseite

 

Moin,

diese Seite wird gerad neu gestaltet und lebt vom "Mitmachen"! News und Informationen können gerne hier eingestellt werden, die Infos mussen nur "abgeliefert werden"!

dieses geht z.Z. per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und auf anderen Wegen. Es wird in Zukunft andere Partner geben die hier aktiv werden. Wollen Sie oder Du auch mitgestalten? Dann meldet Euch!!